Weshalb kurze Erklärvideos in sozialen Netzwerken so beliebt sind

Wer seine Marke etablieren möchte, greift immer häufiger zu einer geschickten Video Marketing Kampagne. Doch wie viel Zeit hat man, um die Idee des Unternehmens dem potentiellen Kunden zu präsentieren? Wie lang darf so ein Erklärvideo tatsächlich sein? Niemand will den Kunden langweilen, muss jedoch die wichtigsten Fakten als Botschaften verpacken können.

Aktuell geht der Trend deutlich in Richtung sehr kurze Erklärvideos. Auf Facebook, Twitter, Instagram, YouTube und Co kursieren derzeit sehr kurze Videos, die eine Menge Aufmerksamkeit erregen. Die Rede ist von sogenannten Vines. Vine ist eine App für iOS und Android, mit der sich Videos mit einer Länge von bis zu sechs Sekunden aufnehmen und teilen lassen.
Instagram erlaubt eine zulässige Maximallänge von bis zu 15 Sekunden, bietet im Gegensatz zu Vine jedoch keine Dauerschleifenfunktion an.
Diese Funktionen können nicht von einem Computer, sondern lediglich von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablet PCs genutzt werden.
In nur vier Monaten nach der Veröffentlichung von Vine, das zu dem sozialen Netzwerk Twitter gehört, meldeten sich bereits 13 Millionen Nutzer für den Dienst an. Auf Instagram wurden innerhalb des ersten Tages über fünf Millionen Videos ins Netz gestellt und wurden teilweise sehr bekannt.

Weshalb aber sind solche kurzen Erklärvideos so viral und wie können Unternehmen diesen Trend für sich nutzen?
Da die Internet Verbindung der mobilen Endgeräte in vielen Teilen der Welt nur sehr langsam ist, eignen sich kurze Videos, da sie wenig Ladezeit erfordern.
Sie regen die Kreativität des Zuschauers stärker an, da sie nur einen kurzen Abschnitt zeigen und den Rest der Vorstellungskraft überlassen.

Vines eignen sich hervorragend, um einen witzigen Clip über ein Produkt zu drehen, welcher die Aufmerksamkeit der Zuschauer erregt. Direkte und herkömmliche Werbung findet hier keinen Platz.
Instagram hingegen zieht mehr konventionelle Werbeclips an. 15 Sekunden reichen in der Regel aus um ein positives Bild eines Unternehmens zu zeichnen.

Quelle: http://www.entrepreneur.com/article/227822

Comments are closed.